Fachtagung Kitas ThüringenErinnern Sie sich noch?

Am 29. April 2010 beendete ein nahezu einstimmiges Votum des Thüringer Landtages die jahrelangen Personalengpässe in Thüringer Kindertageseinrichtungen, die vielerorts zu kaum noch tragbaren Zuständen geführt hatten. Damals gab Thüringen die rote Laterne in Sachen Personalausstattung deutscher Kindergärten ab und katapultierte sich ins Mittelfeld.

Nun, knapp vier Jahre später, stellt angesichts klammer öffentlicher Kassen so Mancher die Frage, ob man die Standards der Thüringer Kitas nicht wieder reduzieren muss. Dieser u.ä. Fragen wollen wir im Rahmen einer Fachtagung auf den Grund gehen. Wir, das sind die Thüringer Landeselternvertretung, der Thüringer Landesförderverein Kindertagesstätten e.V. und die Friedrich-Ebert-Stiftung.

Workshop 1: Rechtsanspruch, Wunsch- und Wahlrecht – Hirngespinst oder Realität?

Leitung: Hans-Arno Simon TLfK e.V.

Gesprächspartner: M. Jung – DIE LINKE Thüringer Landtag

Thüringer Kinder haben ab dem 1. Geburtstag einen Anspruch auf einen Platz in einer Kita ihrer Wahl. So jedenfalls wollte das einst der Gesetzgeber. Wie sehen die Realitäten aus? Warum sehen sie so aus, wie sie sind? Und ist der jetzige Zustand erwünscht?

 

Workshop 2: Schluss mit Gebührendickicht und überzogenen Kitagebühren – sind gebührenfreie Kita`s eine unterstützenswerte Forderung?

Leitung: Torsten Fritsche STEB Erfurt
Gesprächspartner: T. Voß – Landesbezirksleiter ver.di, H. Wenzel – Elterninitiative Erfurt

Ohne Elternbeiträge sind Kitas nicht finanzierbar, sagen die einen, und drehen an der Gebührenschraube. Kitagebühren verletzen das Gebot der Chancengleichheit, sagen die anderen, und fordern deren Abschaffung. Ist ein Kompromiss möglich?

Workshop 3: Kita – Finanzierung: Kommunale Zwänge vs. Ausfinanzierung durch den Freistaat Thüringen?

Leitung: Sandy Kirchner TLEV-Kita

Gesprächspartner: Birgit Pelke – SPD Thüringer Landtag, Tamara Thierbach Bürgerm. Erfurt (angefragt), Michael Panse – CDU Stadtrat Erfurt, Dr. Johannes Bruns Oberbürgerm. Mühlhausen, D. Diedrichs, StS TFM (angefragt)

Brauchen wir tatsächlich Kitas um Familien in Thüringen zu halten? Brauchen diese Kitas eine Mindestausstattung? Was kostet das? Was können wir uns wirklich leisten? Wer soll das bezahlen? Und woran erkennt man, wer die Zeche am Ende wirklich zahlt?

Workshop 4: ElternMitWirkung – wenn Eltern mehr als nur Kuchen backen wollen

Leitung: Jörg Esser TLfK e.V.

Gesprächspartner: B. Stadelmann – STAKKI Weimar, B. Neubert – Betriebsrat JULgGmbH, K. Baudisch – Kita-Förderv. MHL

Seit dem Jahr 2010 dürfen Eltern im Bereich der Thüringer Kitas mehr mitbestimmen als je zuvor. Doch wie funktioniert das im Jahr 2014? Wie funktioniert Elternmitwirkung in der Kita vor Ort? Wo sind die Grenzen elterlicher Mitbestimmung? Wie kommunizieren Eltern mit öffentlichen Verwaltungen?

Workshop 5: Inklusion auf Teufel komm raus – Fluch oder Segen?

Leitung: Bettina Löbl TLfK e.V.

Gesprächspartner: Prof. Dr. R. Merten StS TMBWK

Seit 2010 erfolgt die gemeinsame Förderung von Kindern mit und ohne Behinderung vorrangig in Regeleinrichtungen. Nur wenn eine dem Bedarf entsprechende Förderung nicht gewährleistet werden kann, sollen Kinder mit Behinderungen in Integrative Einrichtungen aufgenommen werden. Funktioniert das überhaupt? Und wenn ja, unter welchen Bedingungen? Brauchen wir perspektivisch noch intergrative Kitas und Frühförderstellen?

Workshop 6: Wozu ausgebildete Fachkräfte in Kitas und warum so viele?

Leitung: Peter Häusler TLfK e.V.

Gesprächspartner: T. Wolf – Vors. GEW Thüringen, Birgit Lehmann, Erzieherin JULgGmbH

Seit dem 4. Mai 2010 müssen Thüringer Kitas eine bestimmte Mindestpersonalausstattung vorhalten, die ausschließlich mit ausgebildeten Fachkräften zu besetzen ist. Nicht finanzierbar, sagen viele Kommunal- und Landespolitiker. Dringend notwendig, sagen pädagogische Fachkräfte und Eltern. Ein unlösbarer Konflikt, den der Stärkere gewinnt?

Workshop 7: Familienförderung und Elternbildung -vernachlässigt, überflüssig oder überfällig?

Leitung: Denny Möller (JHA-Vorsitzender Erfurt)

Gesprächspartner: Prof. M. Rißmann (FH-Erfurt), R. Schmack-Siebenlist-Hinkel (Kuratorin Stiftung Familiensinn)

Fast alle Thüringer Kinder besuchen eine Kita. Eine Chance um hier im Bedarfsfall Unterstützungsangebote der Jugendhilfe für Eltern anzubieten oder zu vermitteln? Wären die Kitas damit überfordert? Welche Ressourcen und welche Netzwerke wären nötig? Welche sind möglich? Welche gibt es bereits?

Ablauf:

09:00 Uhr Einlass
09:30 Uhr Begrüßung I Grußwort Minister Ch. Matschie
10:10 Uhr Dr. H. Kreikenbom- Vorstellung der Studie „Ein Blick in die Praxis nach der Novellierung des Thüringer KitaG 2010“
10:45 UhrVorstellung „Appell derTh. Kommunen an die Landesregierung zum KFA 2014“
11:00 Uhr Vorstellung Workshops
11:20 Uhr Workshops
12:45 Uhr Mittag
13:15 Uhr Plenum, Berichte aus den Workshops, Zusammenfassung -Ausblick
14:30 Uhr Ende der Fachtagung

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über die Friedrich Ebert-Stiftung. Sie können sich auf der Internetseite www.fes-thueringen.de direkt zur Fachtagung anmelden.

Kosten: Für die Fachtagung erheben wir eine Teilnahmegebühr von 10,- € je Teilnehmer in bar vor Ort. Bitte beachten Sie, dass wir die Kosten für An- und Abreise nicht übernehmen können.

Teilnahmebestätigung: Sie erhalten von uns eine Teilnahmebestätigung mit Quittung für die Teilnahmegebühr.

Flyer im download (in Druckgröße und etwas kleiner zum Verteilen per eMail)

[wpfilebase tag=file id=10 /]

[wpfilebase tag=file id=9 /]